Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Energie Wasser Bern hält die Stadt am Laufen

Bern, 19. März 2020. Energie Wasser Bern ist gut auf die aktuelle «ausserordentliche Situation» vorbereitet und hält die Grundversorgung der Stadt Bern aufrecht. Auch das Berner Gewerbe kann auf die Unterstützung des Unternehmens zählen.

Als Städtischer Energieversorger trägt Energie Wasser Bern in der aktuellen Situation eine besondere Verantwortung. Oberstes Ziel des Unternehmens ist es, die Mitarbeitenden und ihre Angehörigen vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen und damit die sichere Versorgung der Stadt Bern mit Energie, Wasser und Internet zu gewährleisten.

Gut vorbereitet

Trotz der ausserordentlichen Lage läuft bei Energie Wasser Bern alles im grünen Bereich. Das Unternehmen setzt alles daran, den geordneten Betrieb während der ganzen Pandemiephase aufrecht zu erhalten. Entsprechend gut ist es auf diese «ausserordentliche Situation» vorbereitet: Energie Wasser Bern hat bereits vor drei Wochen ein Pandemieteam eingesetzt und arbeitet nach einer 2016 implementierten Pandemieplanung. Neben den Schutzmassnahmen des Bundesamts für Gesundheit (BAG) hat der Energieversorger eine Reihe von internen Zusatzmassnahmen getroffen. Dank diesen hält das Unternehmen die vitalen Prozesse aufrecht und die Stadt Bern rund um die Uhr am Laufen.

Kulanz bei Liquiditätsengpässen

Nebst der Herausforderung als Grundversorger ist Energie Wasser Bern auch Teil der Wirtschaft, die unter der aktuellen Situation leidet. Oberstes Ziel des Unternehmens ist es als solcher, seine Liquidität sicherzustellen. Gleichzeitig ist der Energieversorger bereit, das Berner Gewerbe bei drohenden Liquiditätsengpässen nach Möglichkeit zu unterstützen. So zeigt Energie Wasser Bern bei den Inkassoprozessen zurzeit Kulanz sowie ein pragmatisches Vorgehen gegenüber den durch die Schutzmassnahmen betroffenen Kundinnen und Kunden. Denn nur gemeinsam werden wir diese Situation meistern. Wir bleiben zuversichtlich und bewahren Ruhe.

Energie Wasser Bern hält die Stadt am Laufen