Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Energie Wasser Bern verzeichnet 25 Mio. CHF Gewinn

Bern, 5. April 2019. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete Energie Wasser Bern ein solides Ergebnis von 25 Millionen Franken. Daraus entrichtet der städtische Energieversorger 16.2 Millionen Franken an die Stadt Bern und alimentiert den Ökofonds zusätzlich mit 1.8 Millionen Franken. Für seine Kundinnen und Kunden hat das Unternehmen weitere smarte wie auch nachhaltige Gesamtenergielösungen entwickelt.

Energie Wasser Bern konnte sich letztes Jahr in einem nach wie vor anspruchsvollen Marktumfeld behaupten. Während sich die Strompreise allmählich erholen, wirkten sich höhere Gestehungskosten der Kernenergie negativ auf das Ergebnis des Unternehmens aus. Der 2018 vom städtischen Energieversorger erwirtschaftete Jahresgewinn beläuft sich auf 25 Millionen Franken und entspricht damit demjenigen der Jahresrechnung von 2017. Bereinigt um verschiedene Sondereffekte, liegt der Jahresabschluss 2018 2 Millionen Franken höher als im Vorjahr. An die Stadt Bern entrichtet Energie Wasser Bern 16.2 Millionen Franken. Weitere 1.8 Millionen Franken schüttete das Unternehmen in den Fonds für erneuerbare Energien aus.

Smarte Services erweitert

Um das Bilden von Zusammenschlüssen zum Eigenverbrauch (ZEV) zu erleichtern, die gemeinsam den Strom einer Fotovoltaikanlage nutzen, führte Energie Wasser Bern 2018 das Angebot ewb.EIGENVERBRAUCH ein. Es unterstützt Liegenschaftsbesitzer und –verwaltungen bei der Gründung eines ZEV, bei der Installation der Messeinrichtungen,der Visualisierung des individuellen Stromverbrauchs sowie bei dessen Abrechnung und beim Inkasso. Damit Besitzer von Fotovoltaikanlagen einen möglichst hohen Selbstversorgungsgrad erreichen, lancierte der Energieversorger das ergänzende Angebot ewb.HYDROSPEICHER. Dieses ermöglicht ihnen, 15 Kilowattstunden selbst produzierten Strom so lange in einem Stausee zu speichern, bis er im eigenen Haus gebraucht wird.

Für die Umsetzung der Energiestrategie 2050 verpflichtet der Bund die Netzbetreiber, bis 2027 80 Prozent der konventionellen Stromzähler durch Smart Meter zu ersetzen. Um den flächendeckenden Rollout im Stadtgebiet technisch, logistisch und wirtschaftlich effizient zu bewältigen, führte Energie Wasser Bern 2018 einen Test-Rollout durch und installierte im Weissenbühlquaratier 4'500 der intelligenten Stromzähler. Ausserdem entwickelte Energie Wasser Bern gemeinsam mit PostFinance ein intelligentes, automatisiertes Abrechnungssystem für für ZEV. Dabei werden die Smart Meter mit der Blockchain verknüpft und die automatisch erfassten Verbrauchs- und Produktionsdaten für die Abrechnung verwertet. Alle diese Massnahmen tragen dazu bei, dass Bern zu einer Smart City wird – einer vernetzten Stadt, mit hoher Lebensqualität, die nachhaltig mit Ressourcen umgeht und wo die Digitalisierung Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger stiftet.

Umfeld und Ausblick

Die Kundinnen und Kunden wollen nicht mehr bloss mit Strom, Gas und Wärme beliefert werden, sondern erwarten intelligente und nachhaltige Energielösungen. Damit rückt neben dem Energieverkauf der Ertrag aus der Realisation von Projekten und Angeboten mit ökologischem Mehrwert in den Vordergrund. Dieser Trend wird sich noch verstärken, wenn die vollständige Strommarktöffnung Tatsache ist. Energie Wasser Bern begrüsst den Bundesratsentscheid vom 17. Oktober 2018 und erkennt darin mehr Chancen als Risiken: Das Unternehmen ist überzeugt, dass es sich im Rahmen der Umsetzung der nationalen Energiestrategie als Gesamtenergiespezialist mit seinem geballten, medienübergreifenden Knowhow und seinen nachhaltigen Energieprodukten am Markt positionieren kann. Einen positiven Einfluss auf die vergangene wie auch die zukünftige Geschäftsentwicklung hat auch die weitere Erholung der Strompreise.

Jahresabschluss Energie Wasser Bern 2018

(Veränderung gegenüber Vorjahr in Prozent)
  2018 Abw. %
Betriebserterag 424.7 MCHF 2.6%
Betriebsaufwand -325.0 MCHF - 8,3%
Betriebsergebnis (EBIT) 39.3 MCHF - 21.7%
     
Ausgewiesenes Jahresergebnis 25.0 MCHF - 0.7%
Ausschüttung Stadt Bern 16.2 MCHF - 28%
Ausschüttung Ökofonds 1.8 MCHF - 28%
     
Personalbestand in Stellen (zu 100%) 583 Personen 0.0%
     
Abgegebene Energie (Elektrizität) 1'793 GWh 1.6%
Abgabe erneuerbare Energie/KEV im Ausland 272 GWh - 13.4%
Abgabe erneuerbare Energie/KEV in der Schweiz 58 GWh - 0.5%
Gasverkauf 1'192 GWh - 5.8%
Fernwärmeverkauf 246 GWh - 5.9%
Verwerteter Kehricht 129'712 t - 5.1%
Wasserabgabe 14'052'000 m3 4.0%
Energie Wasser Bern verzeichnet 25 Mio. CHF Gewinn