Flächendeckende Installation

Ersatz von Stromzählern durch Smart Meter

13. Oktober 2021. Der Bund schreibt vor, dass die Schweizer Netzbetreiber bis 2027 herkömmliche Stromzähler durch sogenannte «Smart Meter» ersetzen müssen. Nach einem Testrollout im Jahr 2018 beginnt Energie Wasser Bern deshalb nun mit der flächendeckenden Installation der digitalen Messgeräte auf dem gesamten Stadtgebiet.

Ein Ziel der Energiestrategie 2050 des Bundes ist es, die Energieeffizienz mittels intelligenter Versorgungsnetze, sogenannten «Smart Grids», zu steigern. Durch die Vernetzung und intelligente Steuerung von Stromproduktion, -verbrauch und -speicherung können beispielsweise die unregelmässige Stromproduktion aus erneuerbaren Energieträgern besser mit dem Strombedarf abgeglichen werden. Damit leisten Smart Grids einen wichtigen Beitrag zur Optimierung des Energiesystems, zur zuverlässigen Energieversorgung und folglich zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 sowie des Energierichtplans der Stadt Bern.

Nicht nur schlau, sondern auch nachhaltig

Ein wichtiger Bestandteil der intelligenten Netze sind «Smart Meter», digitale Stromzähler mit Fernauslesung, welche die Messdaten automatisiert an die Energieversorger senden können. Energie Wasser Bern hat schon in den letzten Jahren beim regulären Zählerersatz Smart Meter eingebaut. Diese speichern alle 15 Minuten den Stromverbrauch und übertragen die Messdaten einmal täglich verschlüsselt über die unternehmenseigenen Strom- und Glasfasernetze an das Datenverarbeitungssystem. Durch die optische Visualisierung werden die Kundinnen und Kunden sensibilisiert, den eigenen Stromverbrauch zu optimieren. Damit leisten die Smart Meter einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der Stromversorgung der Stadt Bern und der Förderung erneuerbarer Energien.

Wertvolle Erfahrung

Die Stromversorgungsverordnung vom 2. November 2017 schreibt vor, dass alle Schweizer Netzbetreiber bis 2027 die herkömmlichen Stromzähler durch intelligente Messgeräte ersetzen müssen. Deshalb beginnt Energie Wasser Bern nun mit dem Rollout, der flächendeckenden Installation der Smart Meter, auf dem gesamten Stadtgebiet. Insgesamt ersetzt der städtische Energieversorger rund 80'000 herkömmliche Stromzähler kostenlos durch kommunikationsfähige Modelle. Um diese anspruchsvolle Aufgabe technisch, logistisch und wirtschaftlich effizient zu bewältigen, führte Energie Wasser Bern 2018 im Weissenbühlquartier bereits einen umfangreichen Test-Rollout durch.

Mehrere Vorteile für die Kundinnen und Kunden

Nebst einem optimierten Energiesystem profitieren die Kundinnen und Kunden auch privat von den Smart Metern: Im Online-Portal von Energie Wasser Bern können sie unter kundenportal.ewb.ch jederzeit ihre Verbrauchsdaten einsehen. Durch die Viertelstundenwerte wird für sie wesentlich besser ersichtlich, wie sie ihren Stromver-brauch optimieren können und ob ihre entsprechenden Massnahmen den gewünsch-ten Effekt haben. Zudem muss zukünftig niemand mehr bei Ihnen zu Hause vorbei-kommen, um den Zählerstand abzulesen.

Haben Sie Fragen?

Liebe Medienschaffende. Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen rund um Energie Wasser Bern. Damit Sie möglichst rasch die gewünschten Auskünfte erhalten, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch.

Sabine Krähenbühl
Mediensprecherin
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen