Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Energieversorgung mit Weitsicht

Am ehemaligen Hauptsitz der Post ist attraktiver Wohn- und Lebensraum entstanden. Für die ungewöhnliche Umnutzung hat Energie Wasser Bern eine massgeschneiderte und zugleich nachhaltige Gesamtenergielösung realisiert.
Im Oktober 2019 sind die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in die Schönburg eingezogen. Die moderne Überbauung umfasst einen urbanen Wohnungsmix, Einkaufs- und Fitnessmöglichkeiten sowie einen Hotelbetrieb. So vielfältig wie die Nutzung sind auch die Ansprüche an die Energieversorgung des Wohn- und Dienstleistungsgebäudes. Für die individuellen Bedürfnisse der Bewohner, Besucher, Kunden und Hotelgäste hat Energie Wasser Bern deshalb eine massgeschneiderte Gesamtenergielösung realisiert, die nicht nur clever, sondern auch umweltfreundlich ist.
 

Strom vom eigenen Dach

Für die Mieter und Eigentümer der Schönburg hat der städtische Energieversorger einen Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) gebildet. Hierfür wurden auf dem Dach des Hauptgebäudes gleich zwei Fotovoltaikanlagen installiert. Damit produzieren die Bewohnerinnen und Bewohner nicht nur selber Solarstrom, sondern verbrauchen den allergrössten Teil davon auch gleich direkt vor Ort. Energie Wasser Bern übernimmt dabei die Verrechnung des Stromverbrauchs.

Intelligent vernetzt

Grundlage für die Auslesung von selber produziertem und bezogenem Strom ist ein leistungsstarkes Datennetz. Deshalb wurde die Überbauung an das Berner Glasfasernetz angeschlossen und die Stromzähler der verschiedenen Verbraucher damit verknüpft. Erstmals überhaupt hat Energie Wasser Bern aber auch die ganze Gebäudevernetzung mittels Glasfasern vorgenommen. Die intelligente Infrastruktur (ewb.INHOUSEFIBRE) verbindet sämtliche Räumlichkeiten, Anlagen und Geräte im Haus und ermöglich so die clevere Steuerung der gesamten Gebäudetechnik.
 

Wärme vom und fürs Quartier

Damit es bei den Leuten zuhause, im Hotelzimmer, beim Einkaufen oder im Training nicht kalt wird, bezieht die Schönburg Wärme vom Wärmeverbund Viktoria. Diese Lösung hat den Vorteil, dass Energie Wasser Bern später weitere umliegende Liegenschaften damit erschliessen kann. Mittelfristig ist es auch denkbar, dass es zum Zusammenschluss mehrerer Quartiere in Norden und Osten der Stadt zu einem grossen zusammenhängenden Fernwärmenetz kommt.
 

Die Schönburg macht mobil

Ladestationen für Elektroautos runden das Gesamtpaket ab. Energie Wasser Bern installiert im Auftrag der Eigentümerschaft Ladestationen in der Einstellhalle. Damit können Bewohnerinnen und Bewohner sowie Hotelgäste energieeffizient und umweltfreundlich unterwegs sein.


schoenburg-bern.ch