Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Für ein behagliches Zuhause

Erdgasheizungen sind ideal für die Wärmeproduktion. Sie bieten mit Biogas ökologischen Mehrwert und können ergänzend zu Solaranlagen betrieben werden.

Heizen mit Erdgas

Wärme, die für Wohlbefinden sorgt: Komfortabel, wirtschaftlich und umweltschonend.

0
0
Mehr uber Heizen mit Erdgas

Anschluss ans Gasversorgungs-netz

Damit ein Haus Erdgas nutzen kann, muss ein Anschluss ans Gasversorgungsnetz gebaut werden.

0
0
Mehr uber Anschluss ans Gasversorgungs-netz

ewb.BIOGAS und ewb.ERDGAS

Biogas und Erdgas sind zugleich ökonomisch wie ökologisch sinnvolle Energien.

0
0
Mehr uber ewb.BIOGAS und ewb.ERDGAS

Tarife für
Erd- /Biogas

Was kostet Erdgas und Biogas in der Stadt Bern und in den Gemeinden?

0
0
Mehr uber Tarife für<br>Erd- /Biogas
  •  

    Ja, ein weiterer Vorteil eines Erdgasfahrzeuges. Biogas wird aus einheimischen Abfällen (Kompost, Klärschlamm, Schlachtabfällen) gewonnen. Es ist CO2-neutral und erneuerbar.

  •  

    Erdgas und Biogas sind physikalisch die gleichen Produkte, damit auch seine Eigenschaften wie z.B. farb- und geruchlos und der Brennwert. Der Unterschied ist: Erdgas ist ein fossiler Energieträger und über Jahrmillionen aus organischen Materialien entstanden. Biogas ist ein erneuerbarer Energieträger und wird immer wieder neu produziert.

  •  

    Nein, alle Kunden erhalten physikalisch das gleiche Produkt. Wer Biogas bezieht, kauft mit dem Beitrag einen ökologischen Mehrwert, nämlich erneuerbare und CO2-neutrale Energie in Form von Biogas. Diese Menge an Biogas wird in der ara bern real produziert und ins Erdgas-Netz eingespeist. Die Schweizerische Oberzolldirektion überwacht die Mengenbilanzierung. Diese Art und Weise der Bilanzierung hat sich im Bereich Ökostrom bereits bewährt.

  •  

    Zur Erzeugung von Biogas werden organische Materialien bei bestimmten Temperaturen unter Luft- und Lichtabschluss in Biogasanlagen vergoren. Verwendet werden als Ausgangsstoffe Klärschlamm und verschiedene biologisch verwertbare Abfälle organischen Ursprungs, also Grüngut und Speisereste, wie sie im Haushalt anfallen. Im ersten Schritt entsteht zunächst Rohbiogas, das sich vor allem aus Methan und Kohlendioxid zusammensetzt. Weitere Bestandteile sind Stickstoff, Sauerstoff und Schwefelwasserstoff. Dieses Rohbiogas wird auf Erdgasqualität aufbereitet und in das bestehende Erdgasnetz eingespeist. Dazu wird es von Kohlendioxid und Schwefelwasserstoff gereinigt und der Methangehalt auf mindestens 96 Prozent gesteigert. Das so veredelte Biogas, auch als Biomethan bezeichnet, muss vor der Einspeisung in das Erdgasnetz nur noch auf den entsprechenden Betriebsdruck verdichtet werden.

  •  

    Ja, Biogas ist CO2-neutral, da es bei der Verbrennung nur so viel Kohlendioxid freisetzt, wie die zur Erzeugung eingesetzten Substrate der Atmosphäre zuvor entzogen haben. Biogas verbrennt aufgrund dieses geschlossenen CO2-Kreislaufs also im Gegensatz zu anderen fossilen Energieträgern wie Erdöl klimaneutral.