Störungen
Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Mittwoch, 18. März 2020

Hinweis zum Coronavirus

Unser Kundendienst ist auch während der ausserordentlichen Lage aufgrund des Coronavirus für Sie da. Zum Schutz unserer Kunden und Mitarbeitenden bleibt der Empfang an der Monbijoustrasse jedoch bis auf weiteres geschlossen. Der Kundendienst ist unter der Nummer 031 321 31 11 wie gewohnt von 07.30 – 17.00 Uhr oder per E-Mail erreichbar.

Wodurch zeichnet sich natürliches Mineralwasser gegenüber Trinkwasser aus?

 

Damit ein Wasser als «natürliches Mineralwasser» bezeichnet werden darf, muss es – im Gegensatz zu Trinkwasser – aus natürlichen Quellen oder unterirdischen Wasservorkommen besonders sorgfältig gewonnen werden. Es muss eine besondere geologische Herkunft und einen gleich bleibenden natürlichen Mineraliengehalt aufweisen.

Natürlichem Mineralwasser dürfen keine Mineralien zugefügt oder entzogen werden. Die Mineralwässer aus verschiedenen Quellen unterscheiden sich hauptsächlich durch ihren Gehalt an Mineralien. Calcium (Ca), Magnesium (Mg) und Fluorid (F) sind in Mineralwässern in so grossen Mengen vorhanden, dass sie sich positiv auf die Gesundheit auswirken können. Von Bedeutung ist zudem die Angabe über Sulfat (mehr als 800 Milligramm pro Liter können abführend wirken), Natrium (zu viel ist ungesund) und Nitrat (je weniger desto besser). Trinkwasser wie Mineralwässer müssen in der Schweiz den gleichen strengen qualitativen Anforderungen genügen.