Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Gesamtenergielösung für die Salzmann AG Transporte

Die Salzmann AG Transporte schreibt Ökologie gross – sowohl bei der Mobilität als auch bei der Energie. Als Gesamtenergiespezialist hat Energie Wasser Bern Lösungen für beide Bereiche realisiert.

Klimaneturale Transporte

Das Spezielle an diesen Transporten: Sie verursachen keine CO2-Emissionen. Denn die Salzmann AG Transporte hat dafür einen gasbetriebenen Lkw beschafft und betankt ihn ausschliesslich mit Biogas. Dabei schliesst sich ein Kreis. Das Biogas entsteht in der ara region bern ag unter anderem aus organischen Abfällen, welche die Salzmann-Chauffeure anliefern. Übers Gasnetz gelangt es zur Energiezentrale Forsthaus von Energie Wasser Bern. Dort betreibt der Energieversorger eine Tankstelle, die speziell für CNG-Lastwagen wie jenen der Salzmann AG Transporte ausgelegt ist. CNG steht für Compressed Natural Gas. Laut Geschäftsführer Lorenz Häuselmann bewährt sich der klimafreundliche Lkw bestens: «Weil wir damit nun CO2-neutrale Transporte anbieten können, hat er sogar schon zusätzliche Anfragen für Aufträge generiert.»

Ressourcen schonen

Der Biogas-Lkw ist nur eine von mehreren ökologischen Massnahmen der Salzmann AG Transporte. Als sie 2020 eine neue Lkw-Einstellhalle errichten liess, entschied sie sich für den nachhaltigen Baustoff Holz. Zudem realisierte sie eine Lkw-Waschanlage mit biologischer Wasseraufbereitung. So kann sie nach jeder Fahrzeugreinigung rund zwei Drittel des benötigten Wassers wiederverwenden.

Um erneuerbare Energie zu nutzen, baute der Logistikdienstleister auf die neuen Dächer eine Fotovoltaikanlage. «Die grosse Fläche bot sich dafür regelrecht an», sagt Lorenz Häuselmann. «Wir erkannten allerdings: Allein könnten wir nur rund zehn Prozent des Solarstroms verbrauchen. Den Rest müssten wir ins Stromnetz einspeisen – finanziell keine interessante Lösung.»

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch

Deshalb klopfte die Salzmann AG Transporte bei ihrem Parzellennachbar an: Der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) betreibt in Worb eine Bahnwerkstatt. Das Unternehmen war sofort interessiert daran, Solarstrom von der Salzmann AG Transporte zu beziehen. «Wir haben uns zum Ziel gesetzt, nachhaltige Energie zu fördern und mittelfristig CO2-neutral zu werden», sagt Thomas Luginbühl, Projektleiter elektrische Anlagen beim RBS. «Solarstrom spielt dabei eine wichtige Rolle.»

Die beiden benachbarten Unternehmen gründeten daraufhin einen Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV). Bei diesem Kooperationsmodell decken die Teilnehmenden ihren Strombedarf soweit möglich durch eigenen Solarstrom. Nur den Rest beziehen sie aus dem Stromnetz. Gegenüber dem lokalen Netzbetreiber treten die Teilnehmenden des ZEV gemeinsam wie ein einzelner Kunde auf.

Lösung fürs Messen und Abrechnen

Weil beim eigenen Solarstrom keine Kosten für die Netznutzung und die staatlichen Abgaben anfallen, profitieren die Teilnehmenden eines ZEV von tiefen Strompreisen. Allerdings muss ein ZEV verschiedene administrative Aufgaben rund ums Messen und Abrechnen des Stromverbrauchs selbst erledigen – oder in Auftrag geben. Dank der guten Zusammenarbeit für die klimafreundliche Mobilität brachte die Salzmann AG Transporte dafür Energie Wasser Bern als Partner ins Spiel. Mithilfe der intelligenten Software ewb.EIGENVERBRAUCH erledigt der Energieversorger für ZEV in der ganzen Schweiz alle benötigten Dienstleistungen aus einer Hand. Die modulare Lösung eignet sich nicht nur für Mehrfamilienhäuser, sondern nimmt auch auf die spezielle Situation von Unternehmen Rücksicht. Dazu gehört etwa, dass Industriebetriebe mit hohem Strombedarf ihrem Netzbetreiber einen Leistungspreis bezahlen. Mit ewb.EIGENVERBRAUCH lässt sich dieser fair zwischen den Unternehmen eines ZEV aufteilen.

Hoher Eigenverbrauch

Im Frühling 2021 ging die Fotovoltaikanlage der Salzmann AG Transporte in Betrieb. Dank des ZEV erreichen die beiden Unternehmen einen erfreulichen Eigenverbrauchsanteil von rund 60 Prozent. Zu den Dienstleistungen von Energie Wasser Bern zieht Lorenz Häuselmann ein positives Fazit: «Die Beratung rund um den ZEV half uns sehr. Und von der Umsetzung des Systems habe ich ehrlich gesagt kaum etwas mitbekommen. Es funktioniert einfach.»

Möchten auch Sie eine solche nachhaltige Lösung realisieren? Kontaktieren Sie uns:

CNG-Mobilität und Biogas als Treibstoff:
Pascal Lenzin
pascal.lenzin@ewb.ch
+41 31 321 36 44

ZEV/ewb.EIGENVERBRAUCH:
Thomas Zürcher
thomas.zuercher@ewb.ch
+41 31 321 92 96