Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück
  • Falls Sie einen Teil Ihrer produzierten Energie selbst verbrauchen und nur die Überschussproduktion ins Stromnetz zurückspeisen möchten, braucht es einen Nettoproduktionszähler mit Lastgangmessung und Fernauslesung. Energie Wasser Bern regelt die Rücklieferung in einem Vertrag

  • Falls Sie einen Teil Ihrer produzierten Energie selbst verbrauchen und nur die Überschussproduktion ins Stromnetz zurückspeisen möchten, braucht es einen Nettoproduktionszähler mit Lastgangmessung und Fernauslesung und zusätzlich einen Überschusszähler.

    Betreiben Sie Ihre Anlage ohne Eigenverbrauch, können Sie entweder die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) respektive Einmalvergütung der Swissgrid beantragen oder selbst als Stromhändler auftreten. Energie Wasser Bern regelt die Bedingungen für die Rücklieferung in einem Vertrag.

  • Falls Sie einen Teil Ihrer produzierten Energie selbst verbrauchen und nur die Überschussproduktion ins Stromnetz zurückspeisen möchten, ist zusätzlich zum Überschusszähler ein Nettoproduktionszähler mit Lastgangmessung und Fernauslesung nötig. Betreiben Sie Ihre Anlage ohne Eigenverbrauch, können Sie entweder die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) der Swissgrid beantragen oder selbst als Stromhändler auftreten. Energie Wasser Bern regelt die Bedingungen für die Rück-lieferung in einem Vertrag.
  • Sofern die Anlage den Anforderungen der Verordnung über elektrische Niederspannungserzeugnisse (SR 734.26) und den Mitteilungen des Eidgenössischen Starkstrominspektorates entspricht, können Sie diese an einer 230-V-Aussensteckdose anschliessen. Die Anschlussleistung darf maximal 600 W je Zählerstromkreis betragen. Sobald Ihre Anlage angeschlossen ist, wird der produzierte Strom in Ihren Endstromkreis eingespeist und idealerweise direkt verwendet. Vor Inbetriebnahme Ihrer Anlage melden Sie uns diese bitte mit dem Anmeldeformular «steckbare PVA» bei uns an.

Energieerzeuger

Fotovoltaik ist heute eine Schlüsseltechnologie zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien – damit nimmt sie eine wichtige Rolle in der Energiezukunft ein. Wenn auch Sie die Energie der Sonne in Strom umwandeln möchten, unterstützt Sie Energie Wasser Bern als kompetenter Partner.

Als zukünftiger Betreiber einer Energieerzeugungsanlage im Netzgebiet von Energie Wasser Bern müssen Sie folgende Punkte beachten:

  1. Bevor Sie eine Anlage bauen, müssen Sie eine Baubewilligung, ein Anschlussgesuch und eine eventuelle Anmeldung für Förderbeiträge bei Energie Wasser Bern einreichen.
  2. Für Anlagen >30 kVA müssen Sie zudem ein Gesuch um Plangenehmigung beim ESTI einreichen.
  3. Spätestens dann, wenn Ihr Elektroinstallateur die Installationsanzeige bei Energie Wasser Bern einreicht (vgl. NIV Art. 7, 9 und 14),  müssen Sie auch die Messanordnung mit oder ohne Eigenbedarf bekanntgeben
  4. Sobald Energie Wasser Bern die Anzeige bewilligt hat, können Sie diese realisieren.
  5. Im Anschluss prüft Energie Wasser Bern, ob die Anlage gemäss den Bedingungen im eingereichten Anschlussgesuch gebaut wurde. Bei positivem Befund stellt stellt Energie Wasser Bern die Betriebsbewilligung aus.