Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

7 Fragen an: Sempach Matthias

Sempach Matthias ist ein Schweizer Schwinger. 2013 wurde er am Eidgenössischen Schwingfest in Burgdorf Schwingerkönig. Am 11. Juni tritt er am Mittelländischen Schwingfest auf dem Gurten wieder an.

Auf welchen wesentlichen Werten beruhen deine täglichen Handlungen, Entscheidungen, Pläne?

An sich lebe ich in erster Linie nach meinen persönlichen Zielen und meinem Umfeld.
Dabei höre ich stark auf mein Bauchgefühl. Sicherheit, Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit sind die Basis.

Wenn du etwas an dir ändern könntest, was wäre es?

Dass ich gewisse Momente mehr geniessen könnte und nicht bereits wieder an die nächsten Ziele denke. Und dass ich mich mehr mit der  Digitalisierung auseinandersetzen würde.

Was hat sich durch deinen Sieg beim Eidgenössischen Schwingfest 2013 in deinem Leben geändert?

Der höhere Bekanntheitsgrad natürlich, man wird in der Öffentlichkeit verstärkt wahrgenommen. Damit steigt auch die Verantwortung bezüglich Vorbildfunktion, welche ich gerne wahrnehme.

Wann stehst du am Morgen eines Wettkampftages auf und was tust du als erstes?

In der Regel um ca. 5.30 Uhr und dann trinke einen Morgenkaffee.

Wie sieht das Frühstück eines Schwingers aus?

Ein klassisches Birchermüesli und zum „Znüni“ ein Stück Brot mit feinem Emmentaler Käse.

In welcher Situation wird ein «Böser» auch mal weich?

In emotionalen Momenten, besonders wenn es um die eigene Familie und um Kinder geht.

Hast du ein Lebensmotto oder einen Spruch, den du als Vorbild anderen Menschen mitgeben möchtest?

Grundsätzlich habe ich kein Motto oder Spruch, aber ich bin der Überzeugung, dass die Menschen positiver durch das Leben gehen sollen.