Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Was versteht man unter Herkunftsnachweisen?

 

Herkunftsnachweise (HKN) identifizieren die produzierte und ins Netz eingespeiste Elektrizität und werden durch eine für diesen Fachbereich akkreditierte Konformitätsbewertungsstelle ausgestellt (Schweiz: Swissgrid AG). HKN sind seit dem 1. Januar 2013 für die gesamte Produktion aus Anlagen mit einer Leistung grösser als 30 Kilowatt obligatorisch. Sie werden national und international gehandelt und zum Zeitpunkt der Abgabe an Endkunden aus der Datenbank gelöscht. Sie sind keine Labels, können aber Qualitäten von Labels als sogenannte «earmarks» im Inland und in einige EU-Länder mittransportieren.