Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Eigenverbrauch (Überschuss)

Sie haben zuviel Energie? Nutzen Sie Ihren Eigenverbrauch und speisen Sie den Überschuss Ihrer Anlage in das Netz von Energie Wasser Bern ein.

Bei der Messvariante «Überschuss» wird die produzierte Energie in erster Linie für den zeitgleichen eigenen Verbrauch genutzt. Die überschüssige Energie, welche nicht für den Eigenverbrauch genutzt wird, wird in das Netz von Energie Wasser Bern eingespeist. Hierbei gibt es drei Varianten:

 

 

Variante 1: Einfamilienhaus

Die häufigste und einfachste Anwendung findet diese Variante bei Einfamilienhäusern. Jeder Anlageneigentümer kann sich für diese Variante entscheiden. Dies unabhängig davon, ob er die KEV, eine Einmalvergütung oder gar keine Förderung beansprucht.

Bilanzierungsbeispiel

Produktion: 1'500 kWh/Jahr bei 1'000 kWh/Jahr zeitgleichen Verbrauch
Verbrauch: 4'500 kWh/Jahr

Vergütung: 500 kWh/Jahr
Verrechnung: 3'500 kWh/Jahr (Kosten für Energie, Netznutzung und Abgaben)

Variante 2: Mehrfamilienhaus mit einer Anlage

In einer Liegenschaft mit mehreren Endverbrauchern (Mieter, Stockwerkeigentümer) kann die Produktionsanlage mit dem Allgemeinverbrauch verbunden werden. Diese Variante stellt eine einfache und kostengünstige Lösung zur Nutzung des Eigenverbrauchs in einem Mehrfamilienhaus dar. Jeder Anlageneigentümer kann sich für diese Variante entscheiden. Dies unabhängig davon, ob er die KEV, eine Einmalvergütung oder gar keine Förderung beansprucht.

Bilanzierungsbeispiel

Produktion: 1'500 kWh/Jahr bei 1'000 kWh zeitgleichem Verbrauch
Verbrauch: 4'500 kWh/Jahr

Vergütung: 500 kWh/Jahr
Verrechnung: 3'500 kWh/Jahr (Kosten für Energie, Netznutzung und Abgaben)

Variante 3: Mehrfamilienhaus mit verschiedenen Anlagen

Die Produktionsanlage wird in mehrere einzelne Anlagen aufgeteilt. Dadurch profitiert jeder Endverbraucher individuell vom Eigenverbrauch. Jeder Anlageneigentümer kann sich für diese Variante entscheiden. Dies unabhängig davon, ob er die KEV, eine Einmalvergütung oder gar keine Förderung beansprucht.

 

Bilanzierungsbeispiel

Produktion: 1'500 kWh/Jahr bei 1'000 kWh zeitgleichem Verbrauch
Verbrauch: 4'500 kWh/Jahr

Vergütung: 500 kWh/Jahr
Verrechnung: 3'500 kWh/Jahr (Kosten für Energie, Netznutzung und Abgaben)