Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Der Eismeister von Bern

Marcel Gerber ist der Chef des besten Eismeister-Teams der NLA (Eishockey Nationalliga A). Eine nationale Auszeichnung, die viel bedeutet. Wie man Eismeister wird, jedes SCB-Heimspiel aus nächster Nähe mitverfolgen und dazu noch Ferrari fahren darf.

Der Eismeister ist verantwortlich dafür, dass der Puck sauber übers Eis gleitet und gewährleistet optimale Trainings- und Spielbedingungen. Ein herausfordernder und zeitintensiver Job. Was simpel klingt, beinhaltet viel Arbeit und wird in der PostFinance Arena in Bern von einem achtköpfigen Team sichergestellt. Bei den Spielen müssen jeweils vier Leute dabei sein, um in den Pausen das Eis wieder in Schuss zu bringen, Verschmutzungen zu beseitigen sowie Becher und ähnliches vom Eisfeld zu räumen. „Müssen?“ Klar für einen Eishockey- bzw. SCB-Fan gäbe es wohl keinen schöneren Job! „Etwas Leidenschaft für den Eishockeysport hilft“, erklärt Marcel. Der „Hardcore-Fan“, der vor allem die Nähe zu seinen Idolen sucht, wäre aber fehl am Platz. Voraussetzung für den Beruf sei zudem eine handwerkliche Ausbildung sowie die Bereitschaft zu vielen Abend- und Wochenendeinsätzen. Der 34-jährige Emmentaler hat selbst eine Lehre als Elektriker gemacht, bevor er sich als Eismeister beworben hat. Nun ist er bereits seit sieben Jahre Teil des Teams beziehungsweise Chef der Eismeister und stellvertretender Betriebsleiter.

Bern hat die besten Eismeister

Der Aufbau der Eisfläche zum Saisonstart dauert ganze zwei Wochen. Drei bis vier Nächte hindurch bespritzen zwei Personen das Spielfeld regelmässig mit Wasser. Sage und schreibe 33 Kilometer Kälterohre sorgen unter der Eisfläche dafür, dass das Wasser gefriert, beziehungsweise das Eis nicht auftaut; das schlimmstmögliche Szenario für einen Eismeister. Die Eisbearbeitung vor einem Spiel dauert dann „nur“ noch rund zwei Stunden. Nebst der Qualität des Eises ist es auch wichtig, dass die Werbung unter dem Eis immer schön sichtbar ist. Dafür wird jeweils rund ein Zentimeter zerkratztes Eis abgehobelt und wieder neues, klares Eis aufgebaut. Das Werkzeug dafür: Eine knallrote Engo-Maschine. Der Ferrari unter den Eismaschinen. Der entsprechende Kleber mit dem schwarzen Hengst auf gelbem Grund liefert den Beweis. Letzte Saison wurden Marcel und sein Team zudem als bestes Eismeister-Team der NLA ausgezeichnet. Bewertet wird einerseits die Qualität und Sichtbarkeit der Werbung unter dem Eis, sowie die Eisqualität, die jeweils von zwei Linienrichtern beurteilt wird. Damit wird deutlich: Eismeister müssen sowohl den Ansprüchen der Sponsoren als auch denjenigen der Spieler gerecht werden. Und der Lohn für die harte Arbeit, so Marcel, sei „wenn man Ende Saison bei einer Meisterfeier mit den Spielern mitfeiern darf und ihre Dankbarkeit für die geleistete Arbeit spürt.“

Die Sponsoring-Partnerschaft zwischen SCB und Energie Wasser Bern

Energie Wasser Bern engagiert sich an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für modernes Leben und Arbeiten in der Stadt und Region Bern. Der Fokus ist lokal und regional. Daher geht das Unternehmen im Sponsoring gezielte Partnerschaften mit Berner Institutionen ein, wie beispielsweise mit dem SCB. Seit zehn Jahren sind ewb und der SCB ein erfolgreiches Team. Der aktuelle Eishockey- Schweizermeister bietet eine emotionale, dynamische und professionelle Atmosphäre. Eine Plattform, die sich optimal dazu eignet, um mit Kundinnen und Kunden einen aussergewöhnlichen Abend zu verbringen und persönliche Kontakte zu pflegen oder neu zu knüpfen.