Tag Cloud
Jetzt berechnen
Versorgungsgebiet
Zurück

Der Robinsonweg heizt mit Biogas

Seit Anfang 2012 betreibt die Berner Wohnsiedlung ihre Erdgasanlagen mit 12’000 Kilowattstunden (kWh) Biogas.

Die Siedlung Robinsonweg 45 bis 117 in Bern befindet sich in ruhiger Lage in unmittelbarer Nähe zum Schosshaldenholz und gilt als bevorzugte Wohnlage für Familien mit Kindern. Die 34 Reiheneinfamilienhäuser wurden in den Jahren 1974 bis 1980 in vier Etappen realisiert. In architektonisch verdichteter Bauweise entstand eine moderne, familienfreundliche Überbauung. Von Anfang an wurde für das Heizen und die Warmwasseraufbereitung konsequent auf Erdgas gesetzt. Jedes Haus besitzt eine individuell steuerbare Gasheizung. Seit Anfang 2012 betreibt die Siedlung ihre Erdgasanlagen mit 12’000 Kilowattstunden (kWh) Biogas.

Interview mit Hans Ulrich Gränicher, Präsident Eigentümergemeinschaft Robinsonweg 45–117:

Warum beziehen Sie Biogas und welchen Nutzen haben Sie dadurch?

Biogas ist meines Wissens zu 100 Prozent erneuerbar, da es aus dem Vergärungsprozess von Klärschlamm und Grüngut entsteht. Wenn wir Biogas kaufen, reduzieren wir die CO2-Belastung der Umwelt und leisten einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz. Alle Erdgasapparate funktionieren auch mit Biogas, der Einsatz von Biogas ist somit jederzeit möglich.

Für welches Angebot von Energie Wasser Bern haben Sie sich entschieden?

Unsere Siedlung hat sich für einen jährlichen Bezug von 12’000 kWh Biogas entschlossen, dies entspricht einer CO2-Reduktion von 2’376 kg im Jahr. Dank dem Biogasvertrag mit Energie Wasser Bern bezahlen wir für das Biogas nur einen geringen Aufpreis gegenüber dem Erdgas.

Engagieren Sie sich noch auf andere Weise für die Umwelt?

Es bestehen Bestrebungen, in unserer Siedlung auch eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge zu realisieren.

Gab es Herausforderungen, welche schwierig zu bewältigen waren?

Ja, verschiedene Eigentümerinnen und Eigentümer hatten die Befürchtung, dass der Bezug von Biogas einzelne Geräte beschädigen könnte. Da Biogas die gleichen physikalischen Eigenschaften wie Erdgas aufweist, erwies sich diese Angst als unbegründet.

Wie ist die Akzeptanz bei den Miteigentümern?

Die Siedlung am Robinsonweg hat insgesamt 12’000 kWh Biogas bestellt. Da die Bestellmengen von den verschiedenen Liegenschaften sehr unterschiedlich sind, wurde der Verrechnungsmodus angepasst. So können wir die individuellen Bestellungen von Biogas pro Liegenschaft abrechnen, was die Akzeptanz erhöht.