Förderprogramm Erdgas als Spitzenlastdeckung im Nahwärmeverbund
Förderprogramm Erdgas als Spitzenlastdeckung im Nahwärmeverbund

Für Nahwärmeverbünde

Förderprogramm Erdgas als Spitzenlastdeckung im Nahwärmeverbund

Energie Wasser Bern und der Ökofonds für erneuerbare Energien unterstützen Nahwärmeverbünde welche Erdgas anstelle von Heizöl zur Spitzenlastdeckung und/oder Redundanz einsetzen.

Der Richtplan Energie der Stadt Bern hat zum Ziel, bis ins Jahr 2035 den erneuerbaren Anteil bei der Wärme auf 70 Prozent und beim Strom auf 80 Prozent zu steigern. Auch Energie Wasser Bern und dem Ökofonds für erneuerbare Energien ist die Förderung nachhaltiger Formen der Energieproduktion ein wichtiges Anliegen.

Deshalb unterstützen wir gemeinsam Wärmeverbünde, welche bei Neuinstallation oder bei Ersatz der Wärmeerzeugung Erdgas anstelle von Heizöl zur Spitzenlastdeckung und/oder Redundanz einsetzen.

Beitragssatz

Der Förderbeitrag wird durch ewb berechnet und deckt die Hälfte der nicht amortisierbaren Mehrkosten einer Spitzenlastabdeckung / Redundanz mit Erdgas gegenüber einer solchen mit Heizöl. Die Berechnung basiert auf dem jährlichen approximativen Wärmeenergiebedarf im Endausbau.

  • Gültig im Erdgasversorgungsgebiet von Energie Wasser Bern (Bern, Bremgarten, Ittigen, Kirchlindach, Köniz, Münchenbuchsee, Ostermundigen, Zollikofen)
  • Das Gesuch muss vor Baubeginn eingereicht werden
  • Der Verbund muss drei Jahre nach Genehmigung der Fördergelder in Betrieb genommen werden
  • Es gelten die Bedingungen des Fördergesuchs


Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns mit Ihren Wünschen und Anregungen – wir sind gerne für Sie da.

Unsere Hotline
Unsere Hotline

Kundendienst
Rufen Sie uns an

+41 31 321 31 11


oder schreiben Sie uns

kndndnstwbch

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen