Aues für Bärn

Interview mit Jonas Wenger

Bis der 30-jährige gelernte Gärtner seine Berufung fand, probierte er verschiedene Berufe aus, unter anderem Zimmermann und Asphaltproduktionsspezialist. Seit vier Jahren arbeitet Jonas Wenger nun bei Energie Wasser Bern in der Abteilung «Immobilien und Facility Management» als Hauswart. Er hat berufsbegleitend die Ausbildung zum diplomierten Hauswart gemacht, welche er letztes Jahr erfolgreich abgeschlossen hat.

Jonas Wenger, Hauswart
Jonas Wenger, Hauswart

Wofür ist deine Abteilung verantwortlich?

Wir verantworten die nutzerorientierte und wirtschaftliche Verfügbarkeit der Immobilien, welche ewb gehören, insbesondere der Areale Monbijou, Holligen und EZF.

Was sind deine Aufgaben als «Hauswart/Fachmann Betriebsunterhalt»?

Wir steuern die Infrastruktur betriebsorientiert, so dass deren Nutzen und Funktionen gewährleistet sind. Sei es zum Beispiel bei der Reinigung, wo es wichtig ist, dass die internen Abläufe koordiniert und aufeinander abgestimmt sind.

Wie kommt man zu diesem Beruf?

Die Grundausbildung Fachfrau/-mann Betriebsunterhalt schliesst man mit einer dreijährigen Lehre ab. Das Interesse an Handwerklichem und Organisatorischem sollte dabei vorhanden sein.

Was magst du besonders an deinem Job?

Die Vielseitigkeit: Es ist durchaus möglich, dass man während eines Arbeitstages schon mal mit fünf verschiedenen Berufen konfrontiert wird und das finde ich sehr spannend.

Was sind spezielle Herausforderungen bei deiner Arbeit?

Die grösste Herausforderung ist es, den Überblick zu behalten. Es gibt fast kein Tag, wo man es nicht mit mehreren Themen gleichzeitig zu tun hat und da ist eine gewisse Ruhe und «Coolness» gefragt.

Was ist toll an deinem Team?

Im Team haben wir einen guten Teamgeist. Es ist das Wichtigste, um gemeinsam zu funktionieren. Wird es mal streng oder hektisch, so werden auch dann Aufgaben erfolgreich gemeinsam gelöst. Wir helfen einander und unterstützen uns gegenseitig. So macht es Freude und Spass zu arbeiten.

Welche Eigenschaften sollte ein neues Teammitglied mitbringen?

  • Teamfähig
  • Freude am Beruf
  • arbeitet gerne organisiert
  • belastbar
  • körperlich fit
  • entwickelt sich gerne weiter

Warum sollte sich jemand beruflich in diese Richtung weiterentwickeln?

Weil es einer der vielseitigsten Berufe ist, die man lernen kann. Die Ausbildung vermittelt Grundwissen der Berufsrichtungen Sanitär, Elektro, Heizung, Lüftung, Logistik, Gartenbau, Schreiner, Maurer, Maler und natürlich lernt man den Umgang mit den verschiedenen Office Tools. Die Ausbildung gibt einem somit Einblick in verschiedenste Fachgebiete und bietet einem dadurch die Möglichkeit, sich später in einem dieser Gebiete zu spezialisieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen